Seychellen – Sehenswertes: Riffe und Schnorchelspots

BLOG!

Seychellen – Sehenswertes: Riffe und Schnorchelspots

Die Seychellen begeistern durch eine farbenfrohe und weitgehend intakte Unterwasserwelt. Sie geltes als eines der besten Tauch- und Schnorchelreviere der Welt. Und tatsächlich: wer den Indischen Ozean hier das erste Mal  unter der Wasseroberfläche betrachtet, wird seinen Augen kaum glauben. Wie ein riesiges kunterbuntes Aquarium eröffnet sich eine  oppulente und vielfältige Unterwasserwelt.

Neben dem submarinen Reichtum der seychellischen Gewässer tragen auch die sehr angenehmen Wassertemperaturen dazu bei, dass sich die Seychellen bei Unterwassersportlern großer Beliebtheit erfreuen.  Die Wassertemperatur liegt  in der Regel um die 29°, selten jedoch unter 25° Celsius. Somit wird der Körper nicht allzu schnell ausgekühlt.

Grundsätzlich ist das Schnorcheln an den oftmals den Stränden vorgelagerten Korallenstöcken, Felsen oder kleinen Inseln besonders aussichtsreich. Sie haben noch nie geschnorchelt? Macht nichts, denn es ist schnell und unkompliziert zu erlernen. Lesen Sie doch einfach in meinen Reisetipps, wie es geht.

Empfehlenswerte Schnorchel- und Tauchspots sind zum Beispiel:

Mahé:

Anse Soleil, Anse Louis, Anse Royal, der gesamte St.-Anne Marine Nationalpark, Sunset Beach, Anse Major, Port Launey

Praslin:

Anse Lazio (an den Buchtenden), St.-Pierre, Anse La Blague, Anse Boudin

La Digue:

Anse Cocos, Anse Patates, Anse Petit Cour, Curieuse, Coco Island

Auch Gerätetaucher werden auf den Seychellen mit einer guten Infrastruktur versorgt. Es gibt diverse Scuba Dive Center, u. a. an der Beau Vallon Bay auf dem Gelände des Berjaya Bay Resorts.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

Ihr Kommentar

Pflichtfeld

Pflichtfeld