Landschaftsfotograf David Köster inszeniert in seinen Bildern epische Naturkulissen dieser Erde. Charakteristisch sind dramatische Perspektiven und atmosphärische Lichtstimmungen. Ein besonderes Markenzeichen ist die grafische Bildsprache, welche seine Fotos oft wie Malereien anmuten lässt. Für seine künstlerische Arbeit als Landschaftsfotograf wurde David mehrfach mit international renommierten Preisen ausgezeichnet, u. a. bei den ipa International Photography Awards und den deutschen Glanzlichtern der Naturfotografie.

Patagonien Landschaft: Wanderer an der Laguna de los Tres, Gletschersee des Fitz Roy, Los Glaciares, Argentinien

Als Landschaftsfotograf arbeitet David für Kunden, die modernes, ausdrucksstarkes Bildmaterial von Naturlandschaften und Reisemotiven benötigen. Vor allem Agenturen, Verlage und Tourismusunternehmen nutzen die Bilder für ihre Projekte und Publikationen. Daneben werden seine Bilder in Ausstellungen präsentiert und schmücken weltweit viele Wohnungen und Geschäftsräume, vom Hotelzimmer bis zur Zahnarztpraxis.

Neben seiner Tätigkeit als Landschaftsfotograf schreibt David für diverse Redaktionen im In- und Ausland über Reise- und Fotothemen. Zu den Klienten gehören Reise-, Outdoor- und Fotozeitschriften genauso wie Inflight- und Kundenmagazine namhafter Unternehmen.

Seit 2015 leitet David auch Fotoworkshops. Als Referent war er unter anderem für den europäischen Marktführer Light & Land tätig, führt Landschaftsfotografie Workshops aber auch in Eigenregie durch.

Ein Teil seines Portfolios wird durch renommierte Bildagenturen wie lookphotos, mauritius images und gallery stock weltweit vertrieben. David ist Mitglied bei FREELENS (Verband Deutscher Fotojournalisten) sowie der GDT, dem größten europäischen Zusammenschluss von Naturfotografen.

David Köster |Landschaftsfotograf, Reisefotograf, Naturfotograf
Lago di Sorapis, Wandern und Trekking in den Dolomiten, Belluno
David Köster |Landschaftsfotograf, Reisefotograf, Naturfotograf

Landschaftsfotograf – eine Berufung: Artist Statement

„Unsere Erde ist eine einzigartige Komposition vielfältigster Lebensräume und Naturkulissen. Als Landschaftsfotograf ist es meine Leidenschaft, diese großen und kleinen Wunder zu entdecken und in meinen Bildern in Szene zu setzen. Als künstlerischer Fotograf interessiert mich vor allem das natürliche Spiel von Licht und Farben, Formen und Strukturen. In meinen Fotografien geht es mir weniger um Dokumentation, denn um Imagination und Emotion.

Als Landschaftsfotograf erzähle ich visuelle Geschichten von der Schönheit unserer Welt. Den Betrachter möchte ich im besten Wortsinn „mit auf die Reise nehmen“, mit meinen Bildern Emotionen in ihm erwecken.  Dies verbinde ich immer auch mit der Hoffnung, mit meinen Bildern für den Erhalt und den Schutz unserer Erde werben zu können.

Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht der ästhetische Aspekt unseres Heimatplaneten. Deshalb sind meine Bilder oft idealisierend. Mein fotografischer Ansatz grenzt sich insofern von der klassischen Dokumentar- oder Reportage-Fotografie ab. Davon unbenommen ist mir eine authentische Umsetzung wichtig. Schon vor Ort versuche ich, meine Bildideen weitgehend durch fotografische Mittel umzusetzen. Selbstverständlich nutze ich dennoch die heutigen Möglichkeiten der elektronischen Bildbearbeitung. Ich setze sie gezielt ein, um die technischen Unzulänglichkeiten auch modernster Kameras auszugleichen und Eindrücke so wiederzugeben, wie ich sie subjektiv vor Ort wahrgenommen habe.

Neben der Liebe zur freien und wilden Natur reizt mich an der Landschaftsfotografie vor allem die Herausforderung. Außergewöhnliche, eindringliche Perspektiven erschließen sich nicht durch Bequemlichkeit. Sie möchten entdeckt, erlaufen, erklettert werden. Vor allem ist es unabdingbar, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Das Wetter und die Lichtverhältnisse, die Jahres- und Tageszeit bestimmen, ob ein Naturmotiv in voller Schönheit erstrahlen kann.

Die Entstehung meiner meisten Bilder beginnt deshalb lange vor dem eigentlichen Druck auf den Auslöser. Die Recherche nach außergewöhnlichen Spots, die Planung und die Suche nach dem optimalen Standpunkt vor Ort nimmt eine wesentliche Zeit meiner fotografischen Tätigkeit ein. Aber auch mit der besten Vorbereitung und trotz aller modernen technischen Hilfsmittel ist man nie vor den Überraschungen der Natur gefeit. Letztlich weiß ich nie genau, was mich „dort draußen“ erwartet. Doch genau darin liegt für mich das „moderne Abenteuer“ der Landschaftsfotografie begründet und macht die Faszination dieser fotografischen Disziplin für mich aus.“